Blog

Sächsische Küche – deftig, lecker und immer etwas kurfürstlich

Sächsische KücheNeben seine Sehenswürdigkeiten ist auch die Küche in Sachsen ein echtes Erlebnis. Kein Wunder, wurde doch in Sachsen schon immer gut, gerne und reichhaltig gekocht und gebacken. Viele sächsische Spezialitäten sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt und so mancher Bäcker verschickt seinen Stollen in alle Welt. Leipziger Allerlei und der Sächsische Sauerbraten sind nicht nur auf den Speisenkarten der hiesigen Gaststätten und Restaurants zu finden.

Sachsen ist für seine kulinarischen Genüsse berühmt

Die sächsische Küche hat es in sich. Nicht nur die Mahlzeiten des kleinen Bauern bestimmen die Gerichte, sondern vor allem die Vorlieben der Kurfürsten, die das Land regierten. Das reiche Angebot an Wild und Süßwasserfischen der regionalen Seen ist in den Rezepten zu finden und lassen diese zu einem wahren Hochgenuss werden. Sächsische Kurfürsten wussten zu Schlemmen und die kurfürstlichen Köche kreierten so manches Rezept, das heute noch auf den Tisch kommt.

Sachsen ist auch beim Essen extravagant

Eine einheitlich sächsische Küche gibt es nicht. Sächsische Küche wird von den regionalen Eigenheiten und den unterschiedlichen Landschaften bestimmt. So kocht man im Erzgebirge anders als in der Oberlausitz. Die eher deftige Küche wird von einer Vielzahl von Soßen ergänzt. Oft ersetzen Knödel und Klöße die Kartoffel, Nudel oder den Reis. Das ist typisch sächsisch.

In den Küchen der blühenden Städte wie Dresden und Leipzig wurden exklusive Gerichte erfunden, die üppig waren und dem feinen Gaumen des Adels entsprachen. Aber auch „Armeleutegerichte“ wie Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl, Quarkkeulchen, saure Eier in Senfsoße oder Kartoffelsuppe stehen heute noch auf dem Tisch. Und wer kennt nicht Leckereien wie den Dresdner Christstollen, die Dresdner Eierschecke oder den sächsischen Sauerbraten? Läuft Ihnen dabei auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Ein frisches Bier und ein edler Wein zu herzhaften und süßen Leckereien

Sachsen ist aber nicht nur für seine Küche berühmt. An den Hügeln entlang der Elbe befindet sich das kleinste und östlichste Weinanbaugebiet Deutschlands. Weinkenner wissen die edlen Weine zu schätzen. Wenn Sie es lieber frisch mögen, ist ein Bier zum Braten die perfekte Ergänzung. 58 Braustätten verstehen sich in Sachsen auf die Kunst des Bierbrauens. Bierbrauen ist eine Jahrhundert alte Tradition in Sachsen und beschränkt sich nicht nur auf Radeberger und Wernesgrüner Biere.

Wenn Sie die kulinarischen Genüsse der sächsischen Küche probieren möchten, laden wir Sie ins Schießhaus Dresden ein. Wir verstehen uns auf die Küche Sachsens.

Ähnliche Beiträge

No results found

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Kerstin Achtruth
18. Juli 2017 11:23

Super schöne neue Webseite. Wir kommen immer gern zu Ihnen, die Küche, die Bedienung
und das gesamte Ambiente, ob drinnen oder draußen, ist immer klasse, und man fühlt sich wohl.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü